Content Website

Tagging – Content auf granularer Ebene anzeigen

Mit einer fundamental überarbeitenen Webarchitektur steuert Hueber die dynamische Anzeige von Content jetzt auf der kleinsten Inhalte-Ebene. Und endlich vorbei sind die Zeiten von fest verdrahteten Content-Elementen und unzähligen unübersichtlichen Content-Duplikaten.

Die neue Architektur ist am Beispiel eines News-Beitrages schnell erklärt: Der Beitrag stellt in diesem Fall mit Beitragsbild, Überschrift und Text die kleinste Content-Einheit dar. Ein einzelner Beitrag wird jetzt nicht mehr auf einer bestimmten Seite, z.B. Deutsch als Fremdsprache, publiziert, sondern erhält statt dessen Tags (Schlagwörter), die seine Veröffentlichung steuern.

Auf diese Weise kann ein und der selbe Beitrag auf verschiedenen Zielgruppenseiten angezeigt werden, z.B. mit den Tags „Aktuelles Unterrichten“, „Aktuelles Lernen“ und „Erste Hilfe Deutsch“ auf drei unterschiedlichen Zielgruppenseiten.

Das neu eingeführte Tagging wird nicht nur bei Beiträgen, sondern fortan auch bei nahezu allen anderen Content-Elementen und Medienassets durchgängig eingesetzt. Sämtliche Inhalte werden zentral und eineindeutig von einem kleinen Onlineteam angelegt und verwaltet, die Anzeige auf der Webseite über Tags gesteuert und gefiltert angezeigt.

Dies war ein sehr wichtiger Schritt hin zu zielgruppenspezifischen Inhalten, die später einmal sogar auf Einzelbenutzerebene – individuell, entsprechend den Interessen des Besuchers der Website – generiert und angezeigt werden können.